'Stahlobjekt' von Meide Büdel 'Stahlobjekt' von Meide Büdel

Künstler:
Meide Büdel
Kunst-Nummer:
K048.01
Anschaffungsjahr:
1999
Standort:
Klinisch-Molekularbiologisches Forschungszentrum (Eingangsbereich)
Beschreibung:
"Optisches Kernstück des Forschungszentrums ist das Treppenhaus. Es wird von einer gebogenen Wand beherrscht, die sich nach oben durch das gesamte Gebäude zieht. An der - ebenfalls gebogenen - Gegenseite öffnet sich das Treppenauge schachtelartig bis zum vierten Stock. Dadurch entsteht eine starke, räumliche Dynamik. Der Treppenkörper und die gespannten Linien der Raumkonstruktion verbinden sich zu einem äußerst spannenden, architektonischen Gesamtkonzept. Durch eine raumgreifende, aber formal zurückhaltende Plastik habe ich auf dieses Konzept reagiert. Das Stahlobjekt dringt vom Erdgeschoss bis zur Decke des dritten Stocks diagonal durch das Treppenauge. Es besteht aus zwei Teilen von jeweils 8,80 Metern. Das obere Bandeisen ist in einem Winkel von etwa 30° an der Decke befestigt. Es beschreibt - durch das Eigengewicht bedingt - einen leichten Bogen nach unten. Das untere ist annähernd senkrecht am Boden des Erdgeschosses montiert. Beide Bänder überschneiden sich auf einer Länge von 3,40 Metern. Das Obere wird auf das Untere aufgelegt und biegt dasselbe dadurch etwas nach links. Dadurch entsteht ein durchgehender, das gesamte Treppenauge durchdringender Bogen mit knapp 12 Metern Länge."
Intention des Künstlers:
siehe Beschreibung