'Holz-Stahl-Mobile' von Meide Büdel

Künstler:
Meide Büdel
Kunst-Nummer:
K123.01
Anschaffungsjahr:
1994
Standort:
Technische Fakultät (Wasserbecken vor dem Technologiebau der Mikroelektronik)
Beschreibung:
Das hohe, schlanke Objekt steht schräg im Wasserbecken. Der Eisenkörper, der im Boden verankert ist, fungiert als Rahmen für einen nach oben konisch verlaufenden Holzkubus, der wiederum mit einem im Vergleich kürzeren Eisenkubus verbunden ist. Dieser Innenkörper aus Holz/Eisen läuft auf einer Achse, die mit dem äußeren Rahmen verbunden ist. Der Innenkörper passt sich in seiner Stärke und Länge exakt dem Rahmen an. Wenn es regnet, nimmt das Holz Feuchtigkeit auf, wird schwerer und bewegt sich nach unten. Wenn die Sonne scheint, wird dem Holz Feuchtigkeit entzogen und der Holzkubus bewegt sich wieder nach oben. Diese einfache Bewegung ist sehr ruhig.
Intention des Künstlers:

"Die Größe des Objektes stellt ein glaubhaftes Pedant zur Dimension der Anlage dar, die Schräge bringt eine zusätzliche Spannung zur Symmetrie derselben. Auch ohne Bewegung hat das Objekt durch seine Präsenz eine große, optische Kraft."